Carp-Sounder - Die Bissanzeiger - Tel.: +49 (0) 6442 51 52 - info@carp-sounder.de

Wild Rivers – von Michael Seitz

Wir schreiben heute den 03.02.2017. Die meisten Angler haben Ihr Tackle eingemottet, warten auf die neue Saison oder vertreiben sich die Zeit mit dem Sichten des Bildmaterials der vergangenen Saison 2016. Auch bei mir ist das der Fall und somit möchte ich euch einen Einblick in meinen bevorzugten Style, in meine große Leidenschaft – dem Flussangeln – geben. Dabei spielt die Größe des Flusses eine eher untergeordnete Rolle – in jedem noch so kleinen Fluss sind Fänge möglich, die man vorher nicht für möglich gehalten hätte, denn unsere heimischen Flüsse bergen ein unglaubliches Potenzial an großen Fischen.

Seit langer Zeit liegt mein Fokus allerdings ganz klar auf einen relativ großen deutschen Fluss. Die ständig wechselnde Szenerie, die Flora und Fauna, die Schifffahrt und die unheimliche Artenvielfalt faszinieren mich seit meinem ersten Tag an diesem Gewässer. Auch wenn sich zugleich die Angelei als sehr anspruchsvoll gestalten kann – ständig wechselnde Wasserstände, die Strömung, die Berufsschifffahrt, der Grundel- und Weissfischbestand – all das sind Faktoren, die man bei Futter- und Platzwahl ständig im Auge behalten muss. Das bedeutet natürlich im Vergleich zur Angelei an einem See, dass die Nächte eher kurz ausfallen und man, sofern auch keine Bisse kommen, durch diese Umstände die Ruten öfters kontrollieren und neu ausbringen muss. Für viele Angler bereits ein großer Stressfaktor – für mich ist das allerdings genau das Salz in der Suppe.

  • 20160408_131514

  • Egal ob der Fluss nun doch etwas kleiner oder größer ausfällt – ein Detail bleibt bei mir immer gleich – einfache, robuste und funktionelle Rigs. Insbesondere die Robustheit und Verlässlichkeit der verwendeten Materialien sind bei dieser Angelei wichtiger als die Komplexität. Meiner Erfahrung nach sind Flusskarpfen zwar schlaue Gesellen, aber reagieren auf Futter oftmals anders als Ihre Artgenossen im See.

Die Fische haben nicht die Möglichkeit den Köder mehrfach anzusaugen und daran herumzuspielen. Beim Flussangeln ist es entscheidend, die Zugrouten zu finden und den Fischen das Signal zu geben, dass Sie auf Ihrer Route an unserem anvisierten Platz Futter finden und dieses ohne Argwohn fressen.

Dabei spielt die Menge eine wichtige Rolle – je nach Wassertemperatur und Witterung sollte man hier nicht zimperlich sein. Vor Allem durch die Massen von Mitessern und den Schiffen, die durch den Sog unser Futter weitflächig verteilen, steigt die Futtermenge rapide an.

  • LBLB

     

  • Dabei setze ich bewusst auf eine Kombination aus Partikeln und Boilies. Eine große Rolle spielt hier natürlich eine Mischung aus Mais / Weizen.  Insbesondere Mais hat den Vorteil, dass er durch seine auffällige Farbe ein visueller Reiz für die Rüssler darstellt, kostengünstig ist und viele Fische anspricht. Insbesondere beim erstmaligen Füttern, oder wenn es darum geht einen Platz anzutesten setze ich gerne auf diesen Köder. Stellen sich dann vermehrt die Karpfen ein, wird es an der Zeit, den Partikelanteil zu reduzieren und die Boiliemenge zu erhöhen. Wenn man kontinuierlich Karpfen fängt, kann man letztendlich den Platz nach und nach vornehmlich mit Boilies füttern um diesen selektiv werden zu lassen.

Mit dieser Taktik gelang es mir und meinen Freunden bereits einige schöne Fische aus unseren bevorzugten Flüssen zu fangen. Natürlich bleibt die Flussangelei ein hartes Stück Arbeit. Nur wer am Ball bleibt, kontinuierlich füttert und sich auch von Blankphasen, die einfach dazu gehören, nicht entmutigen lässt, wird letztlich erfolgreich bleiben. Doch wenn der Erfolg sich wieder einstellt und man einen Fisch fängt, mit dem man nie gerechnet hätte, fällt alles von einem ab und die Freude ist umso größer.

 

  • IMG-20160703-WA0009

  • IMG-20160903-WA0014

  • 209

  • DSC02089 - Kopie

  • IMG_0023

  • 20160603_195758

Es ist wirklich unglaublich was selbst an kleineren Flüssen möglich ist – ich hoffe Ihr stattet zur neuen Saison 2017 eurem Fluss vor der Haustür einen Besuch ab. Es lohnt sich auf jeden Fall! Mit absolutem top Material aus Braunfels seid Ihr auf alle Fälle für alle Herausforderungen und Hindernisse, vor die euch ein Fluss stellen kann, bestens gewappnet.

Viele Grüße,

Michael Seitz

-Carp Sounder Supporter-

© Copyright 2015 Carp-Sounder